user_mobilelogo

Thematik für die Durchführung des regelmäßigen Fortbildungsunterrichts für Triebfahrzeugführer Klasse B bzw. 2 und 3 nach VDV und Mitarbeiter im Bahnbetrieb

Inhalte:

1. UVV Unterweisung
  • Verhalten im Gleisbereich
  • Auf- und Absteigen auf Triebfahrzeuge
  • Tätigkeiten im Gleisbereich durchführen
  • Ablenkung / Aufmerksamkeit des Triebfahrzeugführers
2. Änderungen in den Modulen der Regelbücher zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017
  • 408 Fahrdienstvorschrift Züge fahren, Inhalt und zusätzliche Regeln
  • 301 Signalbuch

3. GGVSE B - Gefahrgut

  • Gefahrenklassen (1-9)
  • Schutzwagenregelung (Großzettel)
  • Maßnahmen nach Freiwerden gefährlicher Güter
4. Nachschieben von Zügen
  • Allgemeines
  • Durchführen des Nachschiebens von Zügen
  • Signale
  • Ausnahmegenehmigung Nr. 04 zur Bedienung der PZB
  • Nachschieben mit einem nicht mit dem Zug gekuppelten Schiebetriebfahrzeug
  • Nachschieben mit einem mit dem Zug gekuppelten Schiebetriebfahrzeug
5. PZB Streckeneinrichtung gestört
  • Allgemeines
  • Alleinstehendes Hauptsignal
  • PZB BÜ

6. Ausfall Führerraumanzeige der Fahrplanangaben

7. Zugvorbereitung

8. Zustimmung des Fahrdienstleiters zur Abfahrt auf einem Bahnhof

  • Allgemeines
  • Besonderheiten
  • Zustimmung des Fahrdienstleiters bei Gruppensignalen

9. Abfahrt eines Zuges

  • Allgemeines
  • Anfahrprobe bei Güterzügen durchführen

10. Einschaltstrecke eines Bahnüberganges

11. Heißläufer - (HOA) und Festbremsortungsanlage (FBOA)

Durchführung einer Lernerfolgskontrolle mit Auswertung der Ergebnisse

Ausbildungskosten:

125,00 € / Tag / Teilnehmer zzgl. 19% ges. MwSt.

Die EVU melden bitte zu den entsprechenden Terminen ihre Teilnehmer mit Name, Vorname, Geburtstag und Geburtsort spätestens 5 Tage vor RFU-Beginn bei der A.V.G. BILDUNG in Aschersleben an.

Haben Sie besondere Themenwünsche, die beim RFU mit behandelt werden sollten, so geben Sie diese bei der Anmeldung mit an!

Leistungen des Bildungsträgers:

  1. Unterrichtsdurchführung
  2. Prüfung/ Lernerfolgskontrolle
  3. Zertifikaterstellung