user_mobilelogo

Sie sind arbeitssuchend, interessiert, haben eine abgeschlossene Schulausbildung und möchten gerne Lokomotivführer werden?

Dann bewerben Sie sich bei uns!

Wir bilden Sie theoretisch und praktisch zum

Triebfahrzeugführer / Lokführer (m/w), FS-Klasse A & B, gemäß Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV) und Triebfahrzeugführerschein-Prüfungsverordnung (TfPV)

für Diesel- und Elektrotriebfahrzeuge aus.

 

Durch den Erwerb der zahlreichen Zusatzqualifikationen erhöhen sich die Chancen für einen beruflichen Neueinstieg auf den ersten Arbeitsmarkt mit erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildung erheblich. Sie sind flexibel im Reisezug, Güterzug und Rangierdienst einsetzbar. (Zusatzqualifikationen sind z.B. Wagenprüfer, Rangierbegleiter, Bremsprobeberechtigter, PZB und LZB sowie Gefahrgut (GGVSEB))

 

Voraussetzungen:

Download (TfV) Download (TfPV) Informationen zum Berufsbild

  1. Zuverlässigkeit des Bewerbers
  2. mindestens 20 Jahre alt
  3. eine erfolgreich abgeschlossene Schulausbildung im Sekundarbereich I oder Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  4. Bestehen der medizinischen Tauglichkeit durch einen anerkannten Arzt
  5. Nachweis der psychologischen Eignung bei einem anerkannten Psychologen

Termine:

Start: 15.10.2018 – 27.08.2019  (Theorie- und Praxisausbildung inkl. Prüfung in Siegen KSW)

Start: 12.11.2018 – 16.09.2019  (Theorie- und Praxisausbildung inkl. Prüfung in Aschersleben)

Ausbildungsdauer (10 Monate):

  • 880 Stunden Theorie + 480 Stunden Fachpraktische Ausbildung

Ausbildungsinhalte / Qualifikationen:

Die zehnmonatige Ausbildung erfolgt auf Grundlage der TfV und TfPV:

a) für die allgemeinen Fachkenntnisse für den Erwerb des Führerscheines (Anlage 5 der TfV);

b) fachbezogene Fachkenntnisse für den Erwerb der Zusatzbescheinigung (Anlage 6 und 7 der TfV). Dazu gehören im Besonderen:

  1. Grundlagen des Bahnbetriebes, sowie Rechts- und Beförderungsgrundlagen
  2. Rangierbegleiter mit Bremsprobeberechtigung
  3. Wagenprüfer für den Güter- und Personenverkehr
  4. Beförderung gefährlicher Güter mit der Eisenbahn (GGVSEB)
  5. Diesellokomotiven V60, V100, BR 285 oder ER20 (Hercules)
  6. Rangieren mit Funkfernsteuerung
  7. Elektrolokomotiven der Baureihe 143 und 185
  8. Nahverkehrs-/ Regionaltriebwagen LINT / TALENT einschließlich SAT / TAV, Beschallung, Zugzielanzeigen, Service, Stressbewältigung und Ersthelfer
  9. Analoger und GSM-R Funk
  10. EBU La
  11. PZB 90
  12. LZB – CIR – ELKE I und II
  13. Bahnbetrieb für öffentliche Eisenbahn nach Ril 408.01 - 09 und Ril 301.0001 - 9001
  14. Zugleitbetrieb / signalisierter Zugleitbetrieb Ril 436 und Ril 437 sowie FVNE)
  15. FVNE/BOA (Fahrdienstvorschrift für nichtbundeseigene Eisenbahnen und Anordnung über den Bau und Betrieb von Anschlußbahnen)

Die Ausbildung erfolgt theoretisch, praktisch (Fahrbetrieb auf Triebfahrzeugen, sowie Ausbildung am Simulator). Dabei findet die Technische Spezifikation für Interoperalilität (TSI) Anwendung.

Auf Kundenwunsch können auch andere Ausbildungsmodule vermittelt werden. (Beispiel: G1206, G2000)

Praxis:

  1. Ausbildung im Rangier- und Streckendienst für die Führerscheinklasse A & B
  2. Baureiheneinweisungen mit Fahrtraining
  3. Zug- und Rangierausbildung auf unterschiedlichen Baureihen und Streckeninfrastrukturen

Förderungen:

  • durch Bildungsgutschein der Arbeitsagenturen oder Jobcenter
  • durch die Deutsche Rentenversicherung
  • durch Selbstübernahme der Kosten
  • besondere Förderungsmöglichkeiten gibt es für Bundeswehrsoldaten mit längerer Dienstzeit

Nach erfolgreicher Prüfung vermitteln wir unsere Absolventen in eine Einstellung als Triebfahrzeugführer.

Möchten Sie sich bereits vorab über mögliche Arbeitgeber informieren? Wir empfehlen die Übersicht des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA): Eisenbahnverkehrsunternehmen

100% Vermittlung bei erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildung!

Achtung: Die Ausbildung findet ab einer Anzahl von mindestens 15 Teilnehmern statt!

Änderungen sind vorbehalten!!!